· 

BABY BOOKS - SCHÖNE ALTERNATIVEN ZU HANDY-FOTOS

Als meine Emm genau sechs Monate alt war, habe ich mir bei einem blöden Schritt über den Bordstein den Fuß gebrochen. Keine schöne Sache mit einem Kind, das noch nicht laufen, geschweige denn sitzen kann! Ich war mit der Situation völlig überfordert und habe anfangs rund um die Uhr Hilfe gebraucht. So habe ich in einem unachtsamen Moment mein Handy verloren....! Tja, Stilldemenz und ein gebrochener Fuß sind leider keine gute Kombi!

 

Die Kontakte konnte ich über meine iCloud einfach wieder herstellen. Doch falls Ihr die Anzeige "Speicher voll" in Eurer Foto-App kennt, dann wisst Ihr, wovon ich spreche - hunderte Babybilder einfach weg! Zwar war Emm noch klein - und doch hatte ich bis dahin schon unzählige Fotos von ihr geknipst! Mühsam konnte ich die Schönsten wieder auftreiben, da ich sie schon digital an alle Freunde und Verwandte gesendet hatte. Aber wenn einem das einmal passiert ist, weiß man: es muss ein Backup für all die schönen Erinnerungen her. Mein erster Gang war der zu DM - und in einer gefühlt stundenlangen Aktion habe ich alle schönen Bilder ausgedruckt und in einer weiteren stundenlangen Aktion in ein Flip-Album gesteckt. Mein Learning: Nie wieder!!! Daher habe ich nach schönen Alternativen zu Handy-Fotos gesucht. Ohnehin sind so viele Fotos auf dem Handy keine Dauerlösung - man möchte ja nicht eines Tages dem Kind zurufen: "Hey, lass mal Handy-Bilder gucken!"

 

Glücklicherweise bin ich bei meiner Recherche auf das Thema "Baby Book" gestoßen - es gibt so schöne Varianten, dass bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei ist. Und ich bin sehr happy mit dieser Lösung!

 

Was ist ein Baby Book? Foto Books kennt Ihr natürlich alle. Von pixum über CEWE - es gibt so viele Anbieter. Doch so schön ich diese Bücher aus dem Internet für den Urlaub oder die Hochzeit finde - so ungeeignet fand ich sie für mein erstes Jahr mit Baby. Fotobücher gelten nicht nur als besonders zeit-intensiv in der Zusammenstellung (diese Zeit habe ich mit Baby natürlich nie...). Man muss sie natürlich auch "in einem Rutsch" fertig stellen, und bis dahin sind meist die Erinnerungen und das Gedächtnis dahin (ich sage nur: "Stilldemenz"..). 

 

Daher fand ich spezielle "Baby Books" für meine Zwecke besser geeignet. Diese Alben sind nicht nur besonders schön anzusehen, da sie in der Regel als fest gebundenes Buch daherkommen und sehr liebevoll gestaltet sind. Sie lassen durch die Aufteilung in diverse Kategorien (z. B. Schwangerschaft, Geburt, der erste Zahn, der erste Brei) genug Möglichkeit, sich bei den wichtigen Stationen des Babys auszutoben (wer hat mehr zu berichten als eine stolze Mama..). Handschriftliche Einträge machen das Buch sehr persönlich, und Ergänzungen oder Änderungen lassen sich schnell vornehmen.

 

Der Nachteil: der Gang zum Fotodrucker bleibt leider nicht erspart. Aber: dafür lassen sich die eingeklebten Bilder leicht austauschen und kleine Erinnerungen hinzufügen (z. B. das Geburtsarmband etc.). Auch die ganze Familie kann sich darin verewigen. 

 

Wir haben uns übrigens für das Baby Journal von Wednesday entschieden (Little Circus *). Die hochwertige und liebevolle Gestaltung hat uns überzeugt! Pro Lebensabschnitt gibt es (mindestens) ein Kapitel, und man hat genug Platz sich zu verewigen. Einige Kapitel sind übrigens bei mir noch leer, so z.B. "Heute habe ich das erste Mal durchgeschlafen". Darauf warte ich bis heute noch! Gäbe es ein "Papa Book", hätte ich das Feld gleich am ersten Tag ausfüllen können... Schön, dass er wenigstens durchschläft... :I

Hier weitere Varianten, die mir sehr gut gefallen haben und in der engen Auswahl waren! Übrigens kommen Baby Books als Geburtsgeschenk auch super gut an - ich hätte mich jedenfalls sehr gefreut :)

Übrigens: Neben den klassischen Baby Books gibt es auch Varianten, die so robust sind, dass sie von den Babys zum Durchblättern oder sogar zum Spielen genutzt werden können. Das soll nicht nur die Grobmotorik, sondern auch das Personengedächtnis fördern. Werden Bilder z. B. von der Familie abgebildet, kann sich das Baby die Gesichter einprägen. Auch für die Eingewöhnung in der Kita eine schöne Art, die Lieben immer bei sich zu haben. 

 

Wir haben uns für das Einsteck-Album von Lilliputiens entschieden (s. u.). Es ist aus Stoff mit vielen süßen Details für die Kleinen. Die Bilder können ständig ausgetauscht und aktualisiert werden. Für ca. 28 Euro erhältlich über www.amazon.de oder direkt hier *

Über eine liebe Freundin bin ich auf eine digitale Alternative gestoßen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. "kleine prints" ermöglicht den Upload der Babyfotos auf die Website - und das Album kann im Anschluss beschriftet werden. Hochwertig mit Spiralbindung, ab ca. 29 Euro über www.kleineprints.de.

Natürlich sind Baby Books keine Alternative, wenn man möglichst keine Arbeit in das Projekt "Babyfotos" stecken möchte. Doch ich garantiere Euch: die Mühe lohnt sich - spätestens dann, wenn Ihr Euren Kleinen das handgeschriebene Buch zum Auszug, zum 18. Geburtstag oder einfach nur bei einer schönen Gelegenheit überreicht. Mir kommen jetzt schon die Tränen beim Gedanken daran... ;(

 

Daher: viel Erfolg bei der Zusammenstellung und auf eine einzigartige Zeit mit Euren Kleinen!

 

Eure

* Zusammenarbeit mit www.amazon.de.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FOLLOW US ON INSTAGRAM @ONELITTLEYEAR

RECHTLICHES